HebammenhilfeHebammenleistungen sind Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen

Beratung

Sie sind schwanger?
Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben 1000 Fragen?
Fragen Sie nicht Tante Google, fragen Sie Ihre Hebamme. 🙂

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen 12 telefonische Beratungen durch Ihre Hebamme.
Auch per E-Mail. Auch per SMS.

Vorsorgeuntersuchungen

Im Idealfall arbeiten Ärzte und Hebammen Hand in Hand.
In der Realität ist es meistens so, dass die meisten Vorsorgeuntersuchungen von Ärzten vorgenommen werden.
Sie müssen sich NICHT zwischen Arzt und Hebamme entscheiden. Es ist möglich, einige Vorsorgen (wenn z.B.ein Ultraschall ansteht) beim Arzt durchzuführen und andere Vorsorgen bei der Hebamme.
Sie als Schwangere haben die Wahl, wer bei Ihnen die Vorsorgeuntersuchung durch führt.

Folgende Untersuchungen biete ich an:

Ich ertaste den Fundusstand (Stand der Gebärmutter) und die Lage des Kindes im Mutterleib und erkläre Ihnen gerne, wie Sie Ihr Baby selber tasten können.
Ich höre die Herztöne ihres Babys mit dem Dopton oder Holzrohr.
Bei der Mutter ermittle ich das Gewicht und den Blutdruck, achte auf Oedeme und Krampfadern und überprüfe den Urin auf Zucker und Eiweiß.
Natürlich spielt das Allgemeinbefinden der Mutter eine große Rolle und Sie können mir jede Menge Fragen stellen 😉

Hilfe bei Beschwerden oder Wehen

Hebammen sind Profis darin, Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern.
Von Übelkeit, über Schlafstörungen, Sodbrennen, Symphysendehnungen, Verdauungsprobleme, Rückenschmerzen und und und und….
Es ist gegen fast alles ein Kraut gewachsen. Hebammen waren schon immer auch Kräuterhexen 😉

Ich bin umfassend in Homöopathie ausgebildet.
Außerdem habe ich eine Fortbildung zur K-Taping Therapeutin.
Einige Beschwerden (wie z.B. das Karpaltunnelsystem) kann man sehr gut mit dem Low-Level-Laser lindern.

Fehlgeburt

Auch wenn eine Schwangerschaft traurig endet, haben Sie Anspruch auf Hilfe durch eine Hebamme.
Es muss nicht jede Fehlgeburt durch eine Ausschabung sofort beendet werden.
Ich informiere Sie gerne über den natürlichen Weg.
Auch nach der Fehlgeburt (oder Ausschabung) haben Sie Anspruch auf Hebammenhilfe.

Hilfreiche Links zum Thema

Artikel in der Zeit
Forum von Frauenworte.e.V.

Geburtsvorbereitungskurse

Bereiten Sie sich auf die Geburt Ihres Babys und auf die erste Zeit gut vor.
Geburtsvorbereitungskurse gehen über 7 Wochen und sollten einige Wochen vor Ihren ET beendet sein.

Erfahren Sie, was in Ihrem Körper geschieht und was Sie selber tun können, damit die Geburt Ihres Kindes zu einem schönen Erlebnis wird. Mit dem Wissen über die physiologischen Abläufe können Sie der Geburt viel entspannter entgegen sehen. Erlernen Sie  verschiedene Geburtspositionen, die Ihrem Baby auf die Welt helfen. Wir sprechen auch über Schmerzlinderung,  Kaiserschnitt und andere Fragen, die Sie rund um die Geburt haben.
Aber Geburtsvorbereitung ist noch viel mehr.
Wir besprechen, was nach DEM Tag auf Sie zukommt und wie Sie den Start mit Ihrem Baby gut meistern.
Auch wenn Sie schon Mutter sind, tut Ihnen ein Geburtsvorbereitungkurs gut.
Es ist wichtig. dass Sie sich einmal in der Woche bewusst Zeit nur für DIESES Baby und DIESE Schwangerschaft nehmen. Die Themen ändern sich ein bisschen, die Einzigartigkeit nicht.

Anmeldung

Wochenbettbetreuung

Das Wochenbett – die ersten 6-8 Wochen

Wenn alles gut läuft, bleiben Sie nach der Geburt Ihres Kindes lediglich 2-3 Tage im Krankenhaus.
Nach einem Kaiserschnitt werden Sie nach 4-6 Tagen entlassen.
Die weitere Betreuung durch eine Hebamme findet zu Hause statt.
Bis zum 10. Lebenstag des Kindes erfolgen die Hausbesuche meistens täglich.
Bei Bedarf ist in dieser Zeit auch ein zweiter Besuch oder eine telefonische Beratung am gleichen Tag möglich.
Haben Sie und Ihr Kind sich etwas an einander gewöhnt, finden die Besuche in Absprache mit Ihnen in größeren Abständen statt.
Fragen Sie sich nun, was bei den Hausbesuchen auf Sie zu kommt?
In erster Linie stehe ich Ihnen für alle Fragen rund ums Baby zur Verfügung:
Ernährung, Pflege, Schlaf, Gewichtszunahme, Weinen, Handling.
Sie werden viele Fragen haben:
zum Stillen oder Nahrung zubereiten,
Baby versorgen, Schlafen, wickeln, Nabelpflege etc.
Außerdem beobachte ich den Verlauf Ihrer Rückbildung und versuche, Ihnen über die ganz normale anfängliche Unsicherheit hinweg zu helfen.

Babysprechstunde –  bis zur 12. Woche nach der Geburt

nach der Wochenbettbetreuung können Sie bis zur 12. Woche nach der Geburt des Kindes Hebammenhilfe in Anspruch nehmen.
Ich biete für Mütter mit Babys, die älter als 6 Wochen sind, Babysprechstunden in meiner Praxis an.
Termine dafür erfahren Sie per Telefon oder Mail.

Und danach?

Von der 12.Lebenswoche an sind 8 weitere persönliche oder telefonische Beratungen bezüglich Ernährungs- und/oder Stillfragen möglich.
Bei Stillkindern gibt es keine zeitliche Begrenzung für diese Leistung, bei Flaschenkindern sind diese Leistungen auf die ersten neun Monate begrenzt.

Wenn es also mit dem Stillen irgendwann nicht mehr so gut klappt oder wenn Sie Fragen zur Ernährung haben, können Sie Hebammenhilfe in Anspruch nehmen.

Rückbildungsgymnastik

Ein Baby zu bekommen verändert nicht nur Ihr Leben, sondern auch Ihren Körper und Ihr Körpergefühl.
Nach der Geburt Ihres Kindes braucht Ihr Körper Ruhe und Schonung, um sich von dieser Leistung zu erholen.
Genießen Sie Ihr Wochenbett und gönnen Sie sich so viel Zeit wie möglich, um sich auszuruhen. Legen Sie so oft wie möglich die Füße hoch und entlasten Sie damit Ihren Beckenboden.

Gleichzeitig ist aber auch angepasste Bewegung notwendig, um den Kreislauf auf Trab zu halten, die Verdauung in Schwung zu bringen und Thrombosen zu verhindern. Noch ist der Beckenboden instabil, das Gewebe des ganzen Körpers aufgelockert und die Bänder sind leicht überdehnbar, wodurch das Verletzungsrisiko steigt.

Beginnen Sie nicht mit irgendeinem Sport. Machen Sie Rückbildungsgymnastik:
Gezielter Muskelaufbau für Frauen nach der Geburt.

Lernen Sie erst Ihren Beckenboden kennen und trainieren Sie dann diese Muskeln im Zusammenspiel
mit der gesamten Körpermuskulatur (Wirbelsäule, Beine, Po und Bauch).
Verspannungen durch ungewohnte Bewegungsabläufe lösen wir durch gezielte Dehnungen und Massagen.

Anmeldung

Allgemeine Infos

Hebammenhilfe ist eine Kassenleistung:
d.h. die Kosten werden von der Hebamme direkt mit der gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet.
Sie müssen jede Hebammenleistung, die erbracht wurde, quittieren.
Wahlleistungen, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, sind:
Tapen, Behandlung mit dem Low-Level-Laser
Sie entscheiden selber, ob und in welchem Umfang Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen möchten.

Wenn Sie privat versichert sind, prüfen Sie bitte, in wie weit Hebammenleistungen Bestandteil Ihres Versicherungsvertrages sind.

Sie suchen eine Hebamme?

Hier können Sie prüfen, ob ich für Frauen mit Ihrem errechneten Geburtstermin noch Kapazitäten habe.